12.02.2009

Günther Oberst zum Gauehrenschützenmeister ernannt

Der bisherige 1. Gauschützenmeister Günther Oberst wurde auf Vorschlag der Gauvorstandschaft anläßlich der außerordnetlichen Gau-Hauptversammlung 2009 einstimmig zum Gauehrenschützenmeister ernannt.


Der Rothtalgau würdigte damit das 25 jährige ehrenamtliche Engagement Günther Obersts im Gau. Von 1984 - 1990 bekleidete er das Amt des Gauchronisten, bevor er 1990 das Amt des 1. Gauschützenmeisters übernahm.


Günther Oberst hat wie kein anderer Zeichen gesetzt, sich unermüdlich für den Schießsport, seinen Gau, die Gauvereine und vor allem aber für seine Schützen eingesetzt.


Nach 13 Umzügen, die ihn aus seiner Geburtsstadt Memmingen über Sonthofen, Sylt, Schweden, der Schweiz, wieder Memmingen, München und Oberfranken letztendlich in den Weißenhorner Stadtteil Attenhofen brachten, wurde er dort 1979 nicht nur heimisch, sondern folgte auch den Fußstampfen seines Vaters, des großen Schwäbischen Bezirksschützenmeisters Bernhard Oberst, und begann sich im dortigen Schützenverein ehrenamtlich zu engagieren. Seit 25 Jahren ist Günther Oberst dort nun schon 1. Schützenmeister und eine feste Größe in Ehrenamt und Gesellschaft.


Unter seiner Führung stieg die Mitgliederzahl des Gaus von 2000 auf 3254 Mitglieder. Der damit verbundene höhere Verwaltungsaufwand seitens des Gaus und die immer strenger werdenden waffenrechtlichen Verordnungen und Gesetze stellten die Gauverwaltung und ihn vor immer größer werdende Herausforderungen, die aber dank seiner Tatkraft und Unsichtigkeit immer mit bravour gelöst werden konnten.


Das "Sterben" der Dorfwirtschaften in den 1980er und 1990er Jahren führte dazu, dass zahlreiche Schützenheime in Eigeninitiative durch die Gauvereine gebaut wurden. Auch hier konnte Günther Oberst, der Mitglied im Sport- und Kulturausschusses des Landkreises und des Bezirkes war, durch sein Wissen diesen Vereinen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


Ebenso fiel auch der Siegeszug von Computer und Internet in seine Amtszeit. Wieder war er als Gauschützenmeister gefragt und konnte die neuen Techniken und das Internet geschickt zur Erleichterung und Verschlankung der Verwaltungsarbeiten nutzen. Heute sind PC, Auswertungssoftware und die Gau-Homepage nicht mehr aus dem Schützenalltags des Gaus wegzudenken.


Gerade der von ihm geförderte Gau-Internetauftritt führte dazu, das Gau-Vereine und Mitglieder nicht nur über Ergebnisse und Veranstaltungen, sondern auch über waffenrechtliche Belange und Regeländerungen noch schneller und aktueller informieren werden können. Gemäß dem Motto "immer am Rand der Zeit" zu sein.


Mit dem Ausscheiden Günther Obersts aus der Gauvorstandschaft verliert diese nicht nur sein dienstältestes Mitglied sondern auch einen innovativen Motor.
Die Gauvorstandschaft wie auch die größe Schützenfamilie des Rothtalgaus hofft darauf, seinen neuen Gauehrenschützenmeister noch viele Jahre in seiner Mitte haben zu können.




...


...

 

zurück | Druckversion



powered by webEdition CMS